VDO VDO
Tester aktivieren
Unsere Service-Hotline: 01805 221242
Mo.-Fr. 9.00-12.00 Uhr, 13:00-17.00 Uhr (0,14€/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 €/Min. aus dem dt. Mobilfunknetz)

Alle News
im Überblick.

Hier finden Sie alle Neuigkeiten rund um Plug & Play Service – einfach auf einen Klick.

  • Artikel
  • Datum
Software Version Update 1.9
10.05.2019

NEUE FEATURES

Mit dieser Software Version 1.9 stellen wir Ihnen neue Features zur Verfügung. Darüber hinaus erweitern wir mit diesem Software Update den Zugriff auf noch mehr Fahrzeugmodelle.

Details über Änderungen finden Sie hier. Für Details über unterstützte Fahrzeugmodelle finden Sie hier die aktuelle Abdeckungsliste.

Software Version Update 1.8
10.12.2018

NEUE FEATURES

Mit dieser Software Version 1.8 stellen wir Ihnen neue Features zur Verfügung. Darüber hinaus erweitern wir mit diesem Software Update den Zugriff auf noch mehr Fahrzeugmodelle.

Details über Änderungen finden Sie hier. Für Details über unterstützte Fahrzeugmodelle finden Sie hier die aktuelle Abdeckungsliste.

Software Version Update 1.7
01.08.2018

NEUE FEATURES

Mit dieser Software Version 1.7 stellen wir Ihnen neue Features zur Verfügung. Darüber hinaus erweitern wir mit diesem Software Update den Zugriff auf noch mehr Fahrzeugmodelle.

Details über Änderungen finden Sie hier. Für Details über unterstützte Fahrzeugmodelle finden Sie hier die aktuelle Abdeckungsliste.

Software Version Update 1.6
28.03.2018

NEUE FEATURES

Mit dieser Software Version 1.6 stellen wir Ihnen neue Features zur Verfügung. Darüber hinaus erweitern wir mit diesem Software Update den Zugriff auf noch mehr Fahrzeugmodelle.

Details über Änderungen finden Sie hier. Für Details über unterstützte Fahrzeugmodelle finden Sie hier die aktuelle Abdeckungsliste.

Software Version Update 1.5
15.12.2017

NEUE FEATURES

Mit dieser Software Version stellen wir Ihnen neue Features zur Verfügung. Darüber hinaus erweitern wir mit diesem Software Update den Zugriff auf noch mehr Fahrzeugmodelle.

Details über Änderungen finden Sie hier. Für Details über unterstützte Fahrzeugmodelle finden Sie hier die aktuelle Abdeckungsliste.

Software Version Update 1.4
25.08.2017

NEUE FEATURES

Mit dieser Software Version stellen wir Ihnen neue Features zur Verfügung. Darüber hinaus erweitern wir mit diesem Software Update den Zugriff auf noch mehr Fahrzeugmodelle.

Details über Änderungen finden Sie hier. Für Details über unterstützte Fahrzeugmodelle finden Sie hier die aktuelle Abdeckungsliste.

Software Version Update
12.04.2017

SW VCI 01.00.40 / SW HMI 01.03.01 / SW LEAP 2.16.15 / Database 121-553

NEUE FEATURES

Mit dieser Software Version stellen wir Ihnen neue Features zur Verfügung. Darüber hinaus erweitern wir mit diesem Software Update den Zugriff auf noch mehr Fahrzeugmodelle.

FastCheck Scan Funktion

Mit der neuen FastCheck Funktion Scan lassen sich die Fehler von servicerelevanten Steuergeräten lesen/löschen. Ideal für eine schnelle Fehlerspeicherabfrage am Fahrzeug.

Neue Sprachen

Ab dieser Software Version stellen wir für die EU-Variante des AD Check neben den bisherigen sechs Sprachen, zusätzlich die holländische, tschechische und portugiesische Sprachauswahl zur Verfügung.

Erweiterte Fahrzeugabdeckung

Mit dieser Software Version decken wir mit den bekannten FastCheck Funktionen noch mehr Fahrzeugmodelle ab. Für Details über unterstützte Fahrzeugmodelle finden Sie hier die aktuelle Abdeckungsliste.

Direkt zur Serviceaufgabe ohne hersteller-spezifische Kenntnisse.
06.02.2017

Das Produktmanagement Diagnostics & Services über seine Service-Innovation VDO Autodiagnos Check.

„Simplifizierung ist das Grundprinzip von Autodiagnos Check. Das Gerät soll so leicht zu bedienen sein wie eine Art elektronischer Schraubendreher.

Es kommt ohne Funktionen aus, die für reine Serviceanwendungen nicht relevant sind. Die Menüführung wird nicht unnötig verkompliziert, die Servicedauer nicht unnötig verlängert. Der Anwender gelangt mit nur wenigen Klicks gezielt und direkt zu seiner Aufgabe.“

 

 

Pressemeldung
25.08.2016

Einfacher geht es nicht mehr: Das neue Servicegerät Autodiagnos Check

• Effizient im Einsatz: Schnellzugriff auf Fahrzeugsysteme unterstützt Werkstattarbeiten rund um Servicethemen wie Inspektion, Motor, Bremsanlagen, Getriebe und Lenkung

• Schnell und unkompliziert in der Menüführung: Fahrzeugsystem sowie Hersteller auswählen und direkt mit dem Service starten

• Einfach in der Anwendung: dank selbstständiger Steuergeräte-Identifizierung kein detailliertes Diagnosewissen erforderlich

• Alltagstauglich für jede Werkstatt: Gerät deckt alle wesentlichen Serviceanwendungen einer Werkstatt herstellerübergreifend ab

Frankfurt, im September 2016. Das internationale Technologieunternehmen Continental stellt zur Automechanika das neue Servicegerät VDO Autodiagnos Check für Werkstätten vor. Die Besonderheit liegt in der Simplifizierung alltäglicher Serviceanwendungen: Ziel war es, die Komplexität soweit zu reduzieren, dass die Geräteanwendung ohne Produkttrainings oder tiefgründige Diagnosekenntnisse möglich ist.

Viele Diagnosegeräte sind für reine Serviceanwendungen in der Handhabung oft zu kompliziert, da sie vorrangig für eine umfassende Fehlersuche konzipiert sind. Der Anwender muss exakte Kenntnis darüber besitzen, welches Steuergerät für seine Aufgabe erforderlich ist. Mit dem neuen Servicegerät bietet Continental eine Alternative an. Das pragmatische Gerätekonzept ist auf ein maximal effizientes Servicegeschäft ausgelegt, das über sogenannte Fast Checks ermöglicht wird. Dabei handelt es sich um eine innovative Menüführung, die den Anwender mit nur wenigen Klicks direkt zur Service-Umsetzung führt. Dadurch kann wertvolle Zeit beim Service gespart werden. Gleichzeitig ermöglicht Continental damit auch Werkstattkonzepten ohne  Diagnoseschwerpunkt vom Servicegeschäft zu profitieren. Autodiagnos Check deckt alle wesentlichen Serviceanwendungen einer Werkstatt herstellerübergreifend ab.

Direkt zum Service danke Plug and Play

Vergleichbar mit dem aus der Computertechnologie bekannten Plug and Play-Prinzip ist Autodiagnos Check ohne unnötige Abfragen sofort für die jeweilige Aufgabe bereit: Nach dem Systemstart stehen die Fast Check Servicefunktionen direkt zur Auswahl bereit. Sie sind leicht verständlich nach den Fahrzeugsystemen, etwa Bremsanlage, Reifendruckkontrollsystem, Batterie oder Klimaanlage benannt und übersichtlich im Menü aufgelistet. Im Anschluss wird nur noch der Fahrzeughersteller ausgewählt. Das richtige Modelljahr und das zugehörige Steuergerät sucht sich das Gerät selbst. Detailliertes Wissen, welche Funktion in welchem Steuergerät zu finden ist, braucht es daher nicht. Schritt für Schritt führt das Gerät im Anschluss durch den Serviceprozess. Dieser folgt nach dem Fast Check Prinzip einer wichtigen Grundregel: Die richtige Information zum richtigen Zeitpunkt. Dadurch bleiben dem Anwender komplizierte Auswahloptionen erspart. Eine Fehlanwendung ist demnach fast unmöglich; für Prozesssicherheit im Alltag.

Einfachheit sorgt für Alltagstauglichkeit

„Simplifizierung ist das Grundprinzip von Autodiagnos Check. Das Gerät soll so leicht wie eine Art elektronischer Schraubenzieher zu bedienen sein. Es kommt ohne komplizierte Funktionen aus, die für reine Serviceanwendungen nicht relevant sind und damit unnötig die Menüführung verkomplizieren und die Servicedauer verlängern würden. Auf Basis der „Plug & Play“ Idee haben wir mit unseren Fast Check Funktionen das Service-Konzept neu definiert: Der Anwender wird mit nur wenigen Klicks direkt zu seiner Aufgabe geführt“, betont Dominik Wrede, Produktmanager Diagnostics & Services bei Continental.

Mit dem Autodiagnos Check lassen sich alle wichtigen Serviceanwendungen einer Werkstatt abdecken: etwa Serviceintervalle nach dem Ölwechsel oder der Inspektion zurücksetzen, Starterbatterien und Motorkomponenten anlernen, Dieselpartikelfilter regenerieren oder den Fehlerspeicher von Airbag und Klimaanlage auslesen und löschen. Darüber hinaus öffnet, schließt oder kalibriert das Gerät beispielsweise die elektrische Parkbremse und ermöglicht das Einstellen von Xenonscheinwerfer oder Lenkwinkelsensor. Geliefert wird das Gerät im praktischen Werkzeugkoffer.

Continental entwickelt intelligente Technologien für die Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Als zuverlässiger Partner bietet der internationale Automobilzulieferer, Reifenhersteller und Industriepartner nachhaltige, sichere, komfortable, individuelle und erschwingliche Lösungen. Der Konzern erzielte 2015 mit seinen fünf Divisionen Chassis & Safety, Interior, Powertrain, Reifen und ContiTech einen Umsatz von 39,2 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 212.000 Mitarbeiter in 55 Ländern.

In der Division Interior dreht sich alles um das Informationsmanagement im Fahrzeug und darüber hinaus. Zum Produktspektrum für verschiedene Fahrzeugkategorien gehören Instrumente, Multifunktionsanzeigen und Head-up-Displays, Kontroll- und Steuergeräte, Zugangskontroll- und Reifeninformationssysteme, Radios, Infotainment- und Bediensysteme, Klimabediengeräte, Software , Cockpits sowie Lösungen und Dienste für Telematik und Intelligente Transport Systeme. Interior beschäftigt weltweit über 40.000 Mitarbeiter und erzielte 2015 einen Umsatz von rund 8,2 Milliarden Euro.

Als Bestandteil der Division Interior sind die Nutzfahrzeug- und Handelsaktivitäten der Continental in der Business Unit Commercial Vehicles & Aftermarket zusammengefasst. Ein globales Netz an Vertriebs- und Servicegesellschaften sorgt für die Nähe zum Kunden vor Ort. Mit den Produktmarken Continental, VDO, ATE, Galfer und Barum bietet der Geschäftsbereich elektronische Produkte, Systeme und Dienstleistungen für Nutz- und Spezialfahrzeuge, ein umfangreiches Produktspektrum für Fachwerkstätten sowie Ersatz- und Verschleißteile für den freien Kfz-Teilehandel, markenunabhängige Werkstätten und die Versorgung nach Serienauslauf beim Automobilhersteller.

 

Kontakt für Journalisten

Christopher Schrecke

Leiter Externe Kommunikation
Commercial Vehicles & Aftermarket

Continental

Telefon: +49 69 7603-2022
E-Mail: christopher.schrecke@continental-corporation.com

 

Zurück Zurück